Preise und durchdachte Planung beim Schwimmbadbau

Für den Bau eines privaten Schwimmbads gibt es so einiges zu beachten. Eine umfassende Planung ist hier besondere wichtig. Doch wer nach offiziellen Vorgaben und Hinweisen sucht, wird nicht fündig. Das Einzige, was diesbezüglich veröffentlicht wurde, ist ein Zehnpunkteprogramm vom Bundesverband Schwimmbad und Wellness e.V. Das Projekt sollte erschwinglich und nicht übermäßig kräftezehrend sein.

Schwimmbadbau in Eigenregie birgt viele Gefahren

Wer sich mit dem Bau eines Schwimmbads beschäftigt, sollte spezielle Kenntnisse und entsprechendes Know-how besitzen. Es ist empfehlenswert dieses Vorhaben mit einem Experten zu besprechen. Die eingesetzten Stoffe können auf starke Sonneneinstrahlung negativ reagieren. Ein Fachmann kennt sich auf diesem Gebiet bestens aus und kann den richtigen Rat erteilen.

Was wurde für den Pool veranschlagt?

In erster Linie sollte das preisliche Limit für den Bau des Schwimmbads festgelegt werden.

Das bestimmte Budget sollte nicht zu knapp berechnet sein. Es gibt eine Vielzahl von Beckenkonstruktionen. Welche die Richtige für den individuellen Bedarf ist, kann nur ein erfahrener Spezialist ermitteln.

Beim Poolbau ist das Berücksichtigen der Sonneneinstrahlung besonders wichtig

So mancher Planer hat gar keine Vorstellungen, welches die beste Position für das Schwimmbad darstellt. Doch diese Frage gehört zu den wichtigsten überhaupt. Die Sonne hat eine Menge kostenlose Energie zu bieten. Sie erwärmt ganz nebenbei das Badewasser, ohne dass extra Stromkosten dazukommen. Wer eine Wärmepumpe installiert, kann das Baden Open Air noch länger genießen.

Welche Pflanzungen sind vorteilhaft

Die Lage direkt unter einem Baum ist nicht gerade sehr vorteilhaft. Denn das herabfallende Laub kann im Nu den Filter verschließen, weshalb auch eine entsprechende Abdeckung des Pools sehr zu empfehlen ist. Zudem sollte auch auf Privatsphäre Wert gelegt werden, damit man beim Baden vor neugierigen Blicken verschont ist.

Wind kühlt Wasser ab

Bei der Lage sollte man ebenso darauf achten, dass die Poollage nicht in einem Windzug liegt. Denn das kühlt das Wasser sehr schnell ab. Dazu kommt, dass der Luftzug auch viel Schmutz hineinbringt. Und außerdem badet niemand gerne bei windigem Wetter. Wenn es jedoch keine Alternativen zu der Lage gibt, dann lässt sich das Windproblem mit einer Windschutzvorrichtung beheben. Jetzt kann länger gebadet werden.

Wasseraufbereitung immens wichtig

Hierbei ist die Beckengröße ausschlaggebend. Wird das Wasser nicht mit entsprechenden

Desinfektionsmitteln behandelt, können sich Keime bilden. Das Wasser ständig zu wechseln, ist auch keine Lösung, denn die Wasserkosten steigen ins unermessliche. Die Filteranlage kann nur gröbere Verunreinigungen herausziehen.

Äußerst praktisch: Die Schwimmbadabdeckung

Tagsüber wird das Beckenwasser von der Sonne aufgewärmt und nachts kann es sich extrem abkühlen. Um das zu verhindern, kann man den Pool abdecken.

 

 

Weitere Themen

Stiber Freizeit GmbH
Am Haslenbach 14
73278 Schlierbach

Tel. +49 (0)7021 970150
Fax +49 (0)7021 970153
info@stiber.de

smartphone (xs)

tablet (sm)

desktop (md)

large desktop (lg)