Traumhaftes Schwimmbad im eigenen Garten

Wer hat nicht schon einmal von einem eigenen Schwimmbad geträumt? Für den Bau eines Außen- oder Innenpools stehen einige Möglichkeiten zur Verfügung. Doch zuvor sollte geklärt werden, ob es sich um ein privates oder öffentliches Bad handelt. Ein privates Schwimmbad wird nur von Besitzer und seiner Familie genutzt, alles andere gilt als öffentlich.

Wer einen Swimmingpool in Eigenregie bauen möchte, kommt schnell an seine Grenzen. Denn offizielle Richtlinien sind kaum zu finden. Einzig der Bundesverband für Schwimmbad und Wellness hat diesbezüglich DIN-Werte publiziert. Dies soll als Grundlage für den Schwimmbadbau dienen.

Am besten Sie ziehen schon bei der Planung einen Fachmann zurate, der Sie bis zur Inbetriebnahme begleitet. Dann kann nichts schiefgehen.

Bereits bei der Planung kommt die Frage nach den Kosten für den Swimmingpool auf. Wie hoch ist das Budget? Was darf der Pool maximal kosten? Beachten Sie hierzu auch unseren Poolrechner. Für einen erfahrenen Fachmann ist es durchaus möglich, mit einem kleinen Budget großen Badespaß zu realisieren. Doch wer es lieber luxuriöser möchte, bekommt dort alle Wünsche erfüllt.

Swimmingpool mit und ohne Baugenehmigung

Für kleinere Schwimmbäder, die ein Volumen bis zu 100 Kubikmeter aufweisen, wird in der Regel keine Baugenehmigung verlangt. Lediglich der Abstand zum Nachbargrundstück sollte in den meisten Fällen eingehalten werden. Genauere Informationen dazu erhalten Sie bei der örtlichen Verwaltung.

Welche Lage ist am besten?

Der Standort für ein Schwimmbad auf dem eigenen Grundstück hängt von den Platzmöglichkeiten, die vorhanden sind ab. Eine weitere Rolle spielt die Architektur des Hauses. Der Swimmingpool sollte angepasst sein, damit er nicht wie ein Fremdkörper wirkt. Zudem sollte berücksichtigt werden, dass die Betriebskosten abhängig von der Entfernung des Hauses sind. Je weiter weg der Pool, desto höher die Kosten.

Ungetrübte Badefreude

Wer seinen Pool unmittelbar in Hausnähe positioniert hat, der hat garantiert Entspannungsfreude rund ums Schwimmen. Eine Terrasse mit Liegeplätzen dazu Schutz vor Wind und Wetter sind äußerst vorteilhaft. Außerdem spielt die kurze Umkleidemöglichkeit eine große Rolle.

Ein weiterer Vorteil, den Pool in Hausnähe zu erstellen ist die Möglichkeit eine Solaranlage zu installieren. Das spart enorm Kosten für die Beheizung. Zudem ist der Keller der beste Ort für die Unterbringung der Wasseraufbereitungsanlage.

Die Ausrichtung des Schwimmbades kann ebenfalls bedeutsam sein. Denn sogar die Windrichtung kann man sich für die Oberflächenreinigung zunutze machen. Allerdings sollte er nicht zu stark sein, da das Badewasser schnell auskühlen kann. Eine passende Schwimmbad-Abdeckung hilft dies zu vermeiden. Wenn kein anderer Platz zur Verfügung steht, dann lässt sich dieser Nachteil mit der Installation eines Windschutzes leicht beheben.

Weitere Themen

Stiber Freizeit GmbH
Am Haslenbach 14
73278 Schlierbach

Tel. +49 (0)7021 970150
Fax +49 (0)7021 970153
info@stiber.de

smartphone (xs)

tablet (sm)

desktop (md)

large desktop (lg)