Ein eigenes Schwimmbad im Garten erstellen

Wer einen Swimmingpool auf dem eigenen Grundstück errichtet, darf diesen nur für private Zwecke nutzen. Das heißt nur die Familienangehörigen beziehungsweise die Hausbewohner dürfen darin schwimmen.

Möchten Sie sich den lang gehegten Traum vom eigenen Schwimmbad demnächst erfüllen? Wenn Sie sich bereits mit diesem Thema auseinandergesetzt haben, dann ist Ihnen sicherlich aufgefallen, dass es extrem wenige Vorgaben und Richtlinien dazu gibt.

Planungsgrundlagen

Die einzigen Hinweise, die in veröffentlichter Form zugänglich sind, wurden vom Bundesverband vom Schwimmbad und Wellness herausgebracht. Diese Informationen können die Basis für den Bau eines Schwimmbades sein. Bei der Planung sollten die vorgegebenen Standards eingehalten werden. Wenn Ihr Pool nicht mehr als 100 Kubikmeter fassen soll, dann benötigen Sie in der Regel keine Baugenehmigung. Zudem sollte die reguläre Entfernung von drei Metern zum Nachbargrundstück eingehalten werden. Wichtige Hinweise diesbezüglich kann auch das zuständige Bauamt geben.

Die Frage nach dem Standort klären

Beim Baden spielt die Optik eine besonders große Rolle. Damit das Badevergnügen nicht getrübt wird, ist die Wasserhygiene enorm wichtig. Die Architektur des Swimmingpools hängt sehr von der vorgegebenen Umgebung ab. Haus und Schwimmbad sollte dabei eine Einheit bilden. Die Betriebskosten hängen wesentlich von der Lage ab. Deswegen sollte diese bereits beim Planen in Betracht gezogen werden. Die Hausnähe ist von großem Vorteil. Zu den Betriebskosten zählen die Wasseraufbereitung und das Beheizen des Badewassers.

Je weiter der Pool vom Haus entfernt ist, desto länger sind die Leitungswege und entsprechend hoch sind dann die Kosten. Außerdem bietet das Gebäude einen hervorragenden Windschutz. Wenn die Leistungswege kürzer sind, dann wirkt sich das auch beim Bauen positiver auf die Kosten aus.

Für die Nutzer des Pools ist Hausnähe von großem Vorteil.

Wenn eine Solaranlage eingebaut wird, kann das sehr hilfreich sein, um die Kosten für die Wassererwärmung zu senken.

Die Wasseraufbereitungsanlage profitiert ebenfalls von der Nähe zum Haus. Denn im Keller beziehungsweise Untergeschoss kann die Schwimmbadetechnik bestens untergebracht werden.

Die Ausrichtung des Pools bedeutend

Bei der Planung eines eigenen Pools sollte die Ausrichtung ein wichtiger Punkt sein. Wenn die Ausrichtung stimmt, kann sogar der Wind zur Oberflächenreinigung beitragen. Sollte der Wind an dieser Stelle zu stark sein, kann ein einfacher Sichtschutz hilfreich sein. Auf diese Weise werden Schmutz und Laub abgehalten und nebenbei gibt es weniger Wärmeverluste beim Badewasser. Bei der Bepflanzung sollten Sträucher und Baumarten gewählt werden, die wenig Blätter abwerfen. Wer diese Ratschläge beherzigt, der kann bald in seinem eigenen Schwimmbad im Garten baden.

Weitere Themen

Stiber Freizeit GmbH
Am Haslenbach 14
73278 Schlierbach

Tel. +49 (0)7021 970150
Fax +49 (0)7021 970153
info@stiber.de

smartphone (xs)

tablet (sm)

desktop (md)

large desktop (lg)