Gartenpool

Ein Swimming Pool im eigenen Garten

Wer einen eigenen Swimming Pool als Freibad oder als Hallenbad besitzt, darf diesen in der Regel nur privat benutzen.

Möchten Sie in naher Zukunft der glückliche Besitzer eines Swimming Pools werden? Falls Sie vorhaben das Schwimmbad selbst zu bauen, dann kann es mitunter schwierig werden, passende Vorgaben dafür zu finden. Denn es gibt keine einheitlichen Veröffentlichungen. Das Einzige, das greifbar ist, sind die Richtlinien des Bundesverbandes für Schwimmbad und Wellness. Nur hier bekommt man DIN-Normen, die als Grundlage für die Erstellung eines privaten Swimming Pools dienen.

Schon beim Planen sollte ein gewisser technischer Standard anvisiert werden.

Ganz ohne offizielle Baugenehmigung kommen die Bäder aus, die auf dem eigenen Grundstück liegen und nicht mehr als 100 Kubikmeter fassen. Der Abstand zum Grundstück des Nachbarn beträgt normalerweise drei Meter. Doch erkundigen Sie sich gegebenenfalls beim örtlichen Bauamt.

Standort und Bauweise eines Schwimmbades

Die Optik des Wassers spielt eine große Rolle beim Badevergnügen. Eine konstante Einhaltung der Hygiene bietet auch für das Auge eine angenehme Atmosphäre und lädt zum Schwimmen ein.

Die Bauweise und der Standort des Swimming Pools sind von den Gegebenheiten abhängig. Die Architektur des Hauses sollte ebenfalls in Betracht gezogen werden.

Tatsächlich hat der Standort später einen relativ großen Einfluss auch auf die anfallenden Betriebskosten. Das sind beispielsweise die Kosten für die Beheizung des Wassers oder die Reinigungs- beziehungsweise die Wasseraufbereitungskosten. Je näher ein Gartenpool am Haus liegt, umso niedriger sind die Gesamtkosten. Zudem kann das Haus als Windschutz dienen. Natürlich sind kürzere Leitungswege günstiger, sowohl beim Bau als auch beim Betrieb. Dazu kommt noch, dass es die Badegäste einfacher bei der Umkleidung haben.

Heutzutage wird der Einsatz einer Solaranlage sehr geschätzt, da es beim Erwärmen des Badewassers hilft, Kosten zu sparen. Auf dem Dach wird das Wasser im Sommer sehr schnell aufgewärmt. Ein weiterer Vorteil der Nähe am Haus ist auch die Platzierung der Wasseraufbereitungsanlage. Ein idealer Standort dafür ist der Keller.

Hausnähe bietet viele Vorteile

Beim Planen eines Swimming Pools im Garten ist die Ausrichtung besonders wichtig. Um die Oberflächenreinigung zu unterstützen, empfiehlt sich die Ausrichtung des Schwimmbeckens am stärksten vorherrschenden Wind. Bei zu starkem Wind kann ein Sichtschutz helfen. Ein Nachteil bei der Platzierung im Wind ist, dass kalter Wind das Badewasser stark abkühlt. Außerdem werden viele Schmutzpartikel herein geweht.

Der Windschutz ist in jedem Fall ratsam, nur sollte es sich dabei um eine rostfreie Konstruktion handeln. Um das Schwimmbad herum sollte es möglichst wenige laubtragende Bäume und Pflanzen geben.

Wenn Sie diese Regeln beachten, steht dem Vergnügen mit Ihrem Gartenpool nichts mehr im Wege.

Weitere Themen

Stiber Freizeit GmbH
Am Haslenbach 14
73278 Schlierbach

Tel. +49 (0)7021 970150
Fax +49 (0)7021 970153
info@stiber.de

smartphone (xs)

tablet (sm)

desktop (md)

large desktop (lg)